Beitragsbild Bactrian Deer Footprints And Fecal Pellets

Unterart des Rothirsches in Afghanistan wiederentdeckt

(naturschutz.ch vom 08.10.2016) Forscher haben nach über 40 Jahren den Baktrischen Rothirsch (Cervus elaphus bactrianus) in Afghanistan wiederentdeckt. Bisher war man davon ausgegangen, dass die Art dort ausgestorben sei. Der Baktrische Rothirsch, auch als Bucharahirsch bekannt, ist in Zentralasien heimisch. Ursprünglich war er in Turkmenistan, im Amu-Darja Gebiet, im Dreiländereck Afghanistan, Usbekistan und Tadschikistan sowie der Syr-Darjy-Region verbreitet. Er wird zu den Edelhirschen (Cervus) gezählt und bildet eine Unterart des Rothirschs (Cervus elaphus).

Bereits in den 1970er Jahern wurden nur noch etwa 120 Exemplare der Art gezählt und sie sollte unter Schutz gestellt werden. Durch zwei Kriege und mehrere Jahrzehnte politischer Unruhen wurden diese Bemühungen im Keim erstickt. Während der Kriege wurde der Baktrische Rothirsch zur Nahrungsbeschaffung gejagt und stand kurz vor der Ausrottung.

Den Originalartikel finden Sie hier:

MOHEB et al. (2016): Bactrian deer (Cervus elaphus bactrianus) still exist in Afghanistan. DSG Newsletter Nº28, ISSN 2312-4644.