Beitragsbild 6.Denzlinger Wildtiersymposium2

Mountain-Biken im Rotwildrevier

(outfox-world vom 13.05.17) Gerade großstadtnahe Mittelgebirge wie der Große Deister bei Hannover oder der Taunus in der Nähe Frankfurts sind bei Mountain-Bikern sehr beliebt. Kein Problem, solange sich die Biker auf den ausgewiesenen Trails bewegen, die es in manchen Regionen mittlerweile häufiger gibt als ausgewiesene Reitwege. Um den Spaßfaktor zu steigern, verlassen aber manche Fahrer die Trails und erkunden querfeldein neue Routen, die mit der Zeit immer häufiger frequentiert werden. Spätestens wenn diese illegalen Routen die Einstände von Rotwild beschneiden, kommt es zu Konflikten mit Jagd und Forstwirtschaft. Im Bereich des hessischen Forstamts Königstein trafen sich nun Mountain-Biker und Förster aus der Region zu einem Interessensaustausch.

Die Vertreter der Mountain-Biker hätten grundsätzlich erkannt, dass das illegale Anlegen von Wegen letztlich ihrem gesamten Sport schade. Ihnen sei jedoch an interessanten Strecken gelegen, um ihrem Freizeitvergnügen nachzugehen. Daher sei es vor allem wichtig zu wissen, weshalb man in gewissen Gebieten nicht fahren dürfe. Dialog und Austausch sind daher das A und O, wenn im Wald alles zur Zufriedenheit aller laufen soll.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.